Wir sind

Leichte Sprache (hier klicken)

  • der Vorstand

Christine:

Ich bin Christine Damaschke, Jahrgang ´74, Sternzeichen Schütze.
Ich bin Vorstandsmitglied vom Berliner Assistenz Verein e.V. .

In Wernigerode und in Birkenwerder habe ich die Schule besucht und im Internat gelebt. Während des Abiturs in Birkenwerder habe ich zusammen mit ein paar MitschülerInnen in einem Haus, das uns die Gemeinde, nach einer kurzen Besetzung, zugestanden hat, eine WG gegründet.
Seit 1995 lebe ich nun in Berlin in meiner eigenen Wohnung.
Ich studierte Psychologie. Außerhalb meines Studiums engagierte ich mich für das „Berliner Zentrum für Selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen e. V.“ im Vorstand und beriet Kunden der ambulanten Dienste e.V.
Um eine gute Beratung anbieten zu können, habe ich mich zur Peer Counselorin (ISL) ausbilden lassen.
Vor 7 Jahren nahm ich das persönliche Budget in Anspruch und entschloss mich, meine Assistenz selbst zu organisieren.

Sylvia:

…in Bearbeitung

Michael:

…in Bearbeitung

 

  • die BeraterInnen

Petra:

…in Bearbeitung

Jochen:

Geboren 1976 in Bamberg. Studium der Soziologie und Philosophie in Bamberg, Potsdam und Berlin. Nach Abschluss des Studiums in verschiedenen DFG-Projekten mitgearbeitet. Arbeitsschwerpunkte: Geschlechter-, Technik- sowie Medizinsoziologie. Darüber hinaus publizistische und freiberufliche Tätigkeit zum Thema Nationalsozialismus bzw. Holocaust. Ab 2012 Arbeit als persönlicher Assistent. Seit Mai 2014 bei BAV.

Janine:

…in Bearbeitung

 

  • die MitarbeiterInnen

Andrea:

Mein Name ist Andrea Lauer. Ich bin Jahrgang 72. Meine Kindheit und Jugend verbrachte ich in Thüringen. Aber das Glück fand ich in Berlin. Hier habe ich mein Abitur nachgeholt. Hier habe ich die Frau meines Lebens kennengelernt. Hier bin ich zum zweiten Mal Mutter geworden.

Schon früh war ich in der Krüppelbewegung aktiv und habe lange in der Beratung behinderter Frauen gearbeitet, die sexualisierte Gewalt erleben mussten. Seit 2010 arbeite ich beim Berliner Assistenzverein. Hier bin ich geringfügig beschäftigt und bringe an zwei Tagen in der Woche Ordnung in verschiedenste Zahlen.

Wenn ich nicht beim Berliner Assistenzverein arbeite, schreibe ich Romane und Kurzgeschichten. Mit zunehmender Leidenschaft auch in Einfacher Sprache für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Juliane:

…in Bearbeitung